Zungenpiercing

Das Zungenpiercing

 

In mehreren Kulturen war das Duchstechen der Zunge ohne den Schmuck dauerhaft zu Tragen als religiöses Ritual bekannt. Im 16. Jahrhundert berichteten die spanischen Eroberer, dass auch die Zunge zur innerlichen Reinigungen oder als Opfergabe in Mittelamerika durchstochen wurde
Die Teilnehmer des seit 1825 jährlich im thailändischen Phuket stattfindenden Vegetarian Festival durchstechen sich während einer Prozessionunter anderem auch die Zunge mit Ästen, Eisenstangen oder Alltagsgegenständen.
Laut Body Modification E-Zine ist das erste dokumentierte Zungenpiercing mit Modeschmuck 1978 von dem deutschen Tätowierer Horst Heinrich Streckenbach gestochen worden. Von da an verbreitete es sich stetig im westlichen Kulturkrei.

Das Zungenpiercing wird meist ein vertikal und mittig durch die Zunge gestochen. In den Stichkanal wird ein Piercingstab (Barbell) mit Kugeln eingesetzt. Auch mehrere Schmuckstücke in der Zunge sind möglich. Beim Stich ist darauf zu achten, dass im Mundraum nichts verletzt wird, da viele Nerven in der Zunge liegen. Auf die Position des Piercings sollte besonders geachtet werden, da bei falscher Positionswahl die Zähne geschädigt werden können. Da das Zungenpiercing zwischen zwei Muskeln gestochen wird, sollte man dies nur von einem erfahrenen Fachmann (Piercer) stechen lassen. Wenn das Zungenpiercing richtig gestochen wird, ist es meist nicht so schmerzhaft wie oft angenommen wird. Kurz nachdem Stechen werden Schwellungen auftreten, die auch sehr stark sein können. Daher sollte ein Barbell aus Titan in Überlänge verwendet werden. Da sonst ein Druckschmerz entstehen kann. Ist die Schwellung abgeheilt, so kann auch auf kürzere Stäbe umgestellt werden. So kann das Risiko auf Zahnschäden minimiert werden. In der Zeit der Abheilung sollte man auf Alkohol sowie auf Nikotin verzichten, da diese Mittel sich negativ auf den Heilungsprozess auswirken können. Beim Essen ist darauf zu achten, dass nach jedem Essen der Mundraum mit Wasser vollständig ausgespüllt wird. Auch sollte man viel trinken, dies ist sehr wichtig, denn so kann eine Schwellung minimiert werden. Zuviel Pflege oder Reinigung kann das Piercing reizen, dies wirkt sich negativ auf den Heilungsverlauf aus.

Heilungsdauer: 3 bis 6 Wochen

 


Bilder


Videos

 

 






comments powered by Disqus