Lippenpiercings

Das Lippenpiercing ist ein relativ unkritisches Piercing, da es in der Regel in 3-5 Wochen abheilt. Mit diesem Piercing zieht man besonders die Blicke auf sich. Der bevorzugte Punkt, liegt mittig unter der Unterlippe. Auch seitlich des Mundes kann Schmuck getragen werden(Medusa Piercing). Ein Lippenpiercing hat immer den Nachteil, dass er am Zahnbereich Schäden verursachen kann. Deshalb sollte man sich genau überlegen ob man sich dieses Piercing zulegt, auch ein Piercer kann Sie zu diesem Thema ausführlich beraten. Als Piercing-Schmuck können Ringe und Stifte (Labretts) getragen werden, von dezent bis ausgefallen ist alles möglich. Auch Spikes und Piercingstecker kommen bei diesem Piercing häufig zum Einsatz. Mann sollte allerdings erst die Wundheilung vollständig abschließen bevor man den Schmuck wechselt. Die Pflege dieses Piercings ist ein sehr wichtiges Thema, da nur mit perfekter Pflege eine optimale Wundheilung möglich ist. Deshalb sollte man nach dem Stechen auf die Zigaretten verzichten um die Wundheilung nicht beeinträchtigen. Auch sollte man die Wunde mit speziellen Reinigern jeden Tag säubern. Vor allem Kamilosan hilft um die Heilung voran zu treiben, auch Salbeitee hilft den Mundraum zu desinfizieren und wirkt sich positiv auf die Wundheilung aus.


Lippenpiercings im Überblick

 

Labret-Piercing Madonna-Piercing
Medusa-Piercing Wangenpiercing
Lippenbändchenpiercing Uvula-Piercing

 






comments powered by Disqus