Hantel / Barbell

Barbell / Hantel (gerader Piercingstab)

 

Als Barbell oder Hantel bezeichnet man eine weitverbreitete, spezielle Form bei Piercingschmuck. Ein Barbell kann bei verschiedenen Piercings eingesetzt werden, die häufigste Verwendung findet er beim Zungenpiercing. Jedoch werden auch Brustpiercings, Ohrpiercings und andere gern mit ihm bestückt. Als Entwickler oder Erfinder gelte Jim Ward und Horst Heinrich Streckenbach. Infolge eines Treffens der beiden um 1975, vollendete Ward den vorher von Streckenbach entwickelten Köperschmuck aus einem Metallstift und Kugeln mit Gewinde.  

Im Normalfall besteht ein Barbell aus einem geradem Stift mit 2 Gewinden an jedem Ende. Dort können Schraubkugeln aufgeraubt werden um das Piercing zu verschließen. Moderne Barbells können auch statt Schraubkugeln aufwendige Schmuckaufsätze zur Verziehung haben.
Barbells gibt es sowohl mit Außen- und Innengewinden. Da ein auf dem Stab angebrachtes Gewinde (Außengewinden) die Piercingstelle bei Einführen oder Herausziehen reizen kann empfielt es sich einen Stab mit Innengewinde zu verwenden. Bei diesem ist das Gewinde in den Stab eingeschnitten, dadurch ist der Stab außen glatt. Da die Herstellung dieser Variante aufwendig ist und der Stab dadurch teuer ist, hat dieser nicht so richtig durchgesetzt.

Die Barbellmaße richten sich nach dem Einsatzzweck und können von 1,2mm bis 10mm reichen. Die Kugeln sind vom Durchmesser meist wesenlich größer als die Stärke des Barbells. Dies dient vor allem dazu, dass der Stab nicht aus dem Piercing herausrutscht oder die Kugeln in die Einstichstellen einschneiden. Übliche Kugelmaße sind 5mm, 6mm & 8mm, es gibt sie aber bis 32mm.

Menschen mit Problemen bei dieser Piercingschmuck - Variante sollten zum Material PTFE greifen. PTFE hat die besten Materialeigenschaften bei allen Piercings-Materialien, denn es ist weich, beweglich und neutral bei Allergien. Dazu kommt, dass die Länge an das Piercing einfach angepasst werden kann, die Gewinde kann man durch aufschrauben der Kugeln selbst einschneiden.
Gerade bei Schwangerschaftspiercings hat sich PTFE bewährt, da sich das Piercing dann problemlos dem wachsendem Bauch anpassen kann.

 





comments powered by Disqus