Augenbrauenpiercing

Das Augenbrauenpiercing

 

Das Augenbrauenpiercing wird vertikal in den äußeren Rand der Augenbraue (oberhalb Auge) gestochen. Als Schmuck können gebogene oder gerade Stäbe und Ringe eingesetzt werden. Am Anfang wird meist ein von der Stablänge her größerer, gebogener Stab eingesetzt. Kurz nach dem Stechen kann es nämlich zu einer Schwellung kommen, die aber recht schnell wieder abheilt. Außerdem besteht beim Augenbrauenpiercing die Gefahr des Herauswachsens, die durch den gebogenen Stab geringer ist als bei einem Ring. Je nach Geschmack kann man das Piercing später beliebig wechseln. Man verwendet entweder Circular Barbell Piercing Ringe, Piercings mit Bananemform, Spikes, Stacheln usw..

Das Augenbrauenpiercing ist übrigens eines der Piercings, welches am wenigsten schmerzvoll empfunden wird. Augenbrauenpiercings werden meist dezent und dem persönlichem Stil entsprechend gewählt. Um den Abheilungsprozess nicht zu behindern ist vor allem darauf zu achten das keine Schminke, Haargel oder Haarspray in den Stichkanal kommt, sonst kann es zu einer Entzündung kommen. Da das Augenbrauenpiercing mitten im Gesicht ist, zieht man damit alle Blicke auf sich. Gestochen wird das Piercing mit einer Nadel, die Stelle wird mit Eis oder Desinfizierspray behandelt und dann durchstoßen.

Heilungsdauer:  4 bis 8 Wochen

 


Bilder


Videos

 

 






comments powered by Disqus